Belhocine: "Vierter Platz ist schwierig, aber nicht unmöglich"

FREITAG, 19 APRIL 2019, 16:22 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Karim Belhocine gab heute Nachmittag seine erste Pressekonferenz in seiner zweiten Amtszeit als Interimstrainer von Anderlecht. Und der algerische Franzose zeigte sich kämpferisch. "Die Spieler und ich wollen für unsere Farben und für unsere Fans kämpfen."

"Der Abschied von Rutten war eine Überraschung", erzählte Belhocine. "Ich weiß, dass wir nun in den kommenden sechs Spielen vor schwierigen Aufgabe stehen. Ich werde versuchen, zusammen mit den Spielern, das Maximum zu geben. Wir wollen für unsere Farben und unseren Fans kämpfen."

Es ist bereits das zweite Mal, dass Belhocine in dieser Saison das Traineramt übernimmt. Nach der Entlassung von Hein Vanhaezebrouck kam er bereits für zwei Spiele als Interimstrainer zum Einsatz. "Die Situation ist jedoch anders als im Dezember. Die Ergebnisse sind nicht gut und das hat auch eine Auswirkung auf die mentale Verfassung der Spieler. Die Spieler wollen aber für eine Wende sorgen. Die Mannschaft möchte arbeiten und ist motiviert. Ich habe der Mannschaft klargemacht, dass wir die Situation nur alle zusammen verändern können. Ich denke, dass sie das verstanden haben."

Anderlecht hat einen Rückstand von acht Punkten auf den vierten Tabellenplatz. Glaubt Belhocine noch daran, dass Anderlecht den Europapokal erreichen kann? "Das wird sehr, sehr schwierig. Nicht unmöglich, aber sehr schwierig. Wir werden nun von Spiel zu Spiel schauen und das Maximum geben. Am Ende werden wir dann eine Bilanz ziehen."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum