Anderlecht bezahlt Bayat, der das Konto entsperrt hat

DONNERSTAG, 20 JUNI 2019, 16:24 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

ANDERE Mogi Bayat lässt nicht länger 1,7 Millionen Euro auf einem Konto von Anderlecht sperren. Der Spielerberater musste diesen Betrag aufgrund von Hilfen im Rahmen von Transfers noch von Anderlecht erhalten. Die neue Vereinsführung hat einen Teil dieser Summe inzwischen bezahlt.

Präsident Marc Coucke und Co. hatten in Verbindung mit der Rolle von Bayat und dem, was er an verschiedenen Transfers verdiente, einige Bedenken. Dies war alles eine Folge der 'Affäre Zero'. Der Rekordmeister stoppte daraufhin die Zahlungen an Bayat und anderen Beratern. Bayat zog vor Gericht und ließ 1,7 Millionen Euro auf ein Konto von Anderlecht sperren.

Inzwischen hat die neue Vereinsführung aber die "Provisionen" von Bayat bezahlt. Der Rekordmeister weigert sich jedoch, nochmal mit Bayat zusammenzuarbeiten, es sei denn es geht nicht anders. Appiah, Trebel, Kara und Thelin lassen sich zum Beispiel durch den iranischen Belgier vertreten. Falls sie verkauft werden, wird man mit Bayat sprechen müssen.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum