"Ich möchte nur gegen bessere Mannschaften verlieren"

DONNERSTAG, 10 OKTOBER 2019, 00:24 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Frank Vercauteren erklärte auf seiner Pressekonferenz klar und deutlich, dass er der Trainer ist und dass er auch die Entscheidungen trifft. Er hat auch Vertrauen in den Prozess und unterstützt diesen, aber er möchte vor allem Punkte holen. Wenn das aber mal mit einem unattraktiven Fußball erreicht werden muss, dann ist das eben so.

"Anderlecht ist mein Verein. Der Verein hatter mich gefragt und dann ist alles sehr schnell gegangen", erklärte Vercauteren.

Philosophie

Vercauteren hat bereits Gespräche mit einigen Personen bei Anderlecht geführt, auch mit Kompany. "Ich kenne seine Philosophie und diese werde ich auch nicht verändern. Aufgrund der Länderspielpause habe ich noch einige Tage, um mir alles in Ruhe anzuschauen. Aber es ist klar, dass die Dinge effizienter laufen müssen. Aber es gibt eine Person, die die Entscheidungen trifft und das ist der Trainer und der bin ich. Das ist jetzt klar."

Realistischer Fußball

"Auch ich habe die Anderlecht-DNA in mir. Jeder Trainer möchte gut spielen und gewinnen. Aber ich möchte nur von besseren, viel besseren Mannschaften geschlagen werden. Wenn wir aber mal mit einem unattraktiven Fußball gewinnen müssen, dann ist das eben so. Wenn man alles dafür getan hat, nicht zu verlieren, dann kann man sich selbst auch nichts vorwerfen."

Hohe, aber realistische Ziele

"Ich weiß, wo Anderlecht normalerweise hingehört und wohin sie jetzt schauen müssen. Ich habe hohe, aber realistische Ziele. Es werden Herausforderer für Club Brügge, Antwerp, Standard und Genk gesucht. Wenn wir diese Herausforderer sein möchten, dann wissen wir, was wir tun müssen."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum