"Ärgerlich für den belgischen Fußball"

FREITAG, 8 NOVEMBER 2019, 13:28 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Frank Vercauteren bekam gestern Nachmittag auffällig viele Fragen über das Elfmeter-Debakel von Club Brügge während des Champions League-Spiels gegen PSG gestellt. Beim RSC Anderlecht gibt es zwei Spieler, die die Elfmeter ausführen.

Auch wenn es eine Pressekonferenz für das morgige Spiel gegen Zulte Waregem war, fanden die anwesenden Journalisten den vergebenen Elfmeter von Mbaye Diagne und sein Verhalten scheinbar interessanter. Zur Info: Diagne nahm seinem Kapitän Hans Vanaken im CL-Spiel gegen PSG den Ball ab und vergab einen sehr wichtigen Elfmeter.

Vercauteren versuchte jedoch das Thema auf Anderlecht zu lenken: "Bei uns gibt es zwei Spieler, die die Elfmeter ausführen. Wenn beide Spieler auf dem Feld stehen, dann müssen sie sich absprechen. Jedoch ohne sich zu streiten, denn das gehört nicht auf einem Fußballfeld. Das sieht man aber immer wieder mal. Ob ein Kapitän in so einer Situation helfen kann? Er vertritt die Mannschaft und ist nicht nur da, um Hände zu schütteln, also: ja!”

Die Fans erinnern sich wahrscheinlich noch daran, wie Club Brügge dem RSC Anderlecht Diagne vor der Nase weggeschnappt hatte. Ist Vercauteren hinterher nicht froh, dass es so gekommen ist? "Ich fand, dass das eine ärgerliche Sache war. Man hofft nämlich immer, dass die belgischen Mannschaften im Europapokal gute Ergebnisse holen. Es ist nicht so, dass Egos bei mir keinen Platz haben, aber sie müssen dieses Ego wohl mal außen vor lassen, wenn es um die Belange der Mannschaft geht."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum