Verschueren verlässt das Management

MITTWOCH, 3 JUNI 2020, 01:05 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

ANDERE Während der Versammlung des Verwaltungsrats von Anderlecht sind einige wichtige Entscheidungen getroffen worden. So gibt es ein frisches Kapital von 20 Millionen Euro, Michael Verschueren verlässt das Management des Vereins und der Plan "RSCA 2020-2025" mit Wouter Vandenhaute als Präsident wurde einstimmig angenommen.

Um die Folgen der Coronakrise überstehen zu können, haben die Mitglieder des Verwaltungsrats entschieden, 70 Millionen Euro für Anderlecht freizumachen. Der Großteil davon muss von einer Neuordnung der Schulden kommen, aber 20 Millionen Euro, die von den Aktionären sowie von Vandenhaute und Kompany kommen, werden als frisches Kapital dienen.

Bereits seit der Verpflichtung von Peter Verbeke im März wurde deutlich, dass die Rolle von Michael Verschueren im Management kleiner werden würde. Verschueren verlässt nun effektiv das Management, aber bleibt wohl im Verwaltungsrat von Anderlecht. Er wird auch seine Mandate bei der UEFA und der ECA weiter ausführen. Verschueren möchte auch als eine Art Verbindungsperson zwischen dem neuen Management und den Aktionären (die schon länger in den Verein investieren) fungieren. Der Verein dankte Verschueren für all seine Anstrengungen unter den schwierigen Bedingungen und ist dankbar dafür, dass er weiterhin als Verwalter aktiv bleiben wird.

Es wird bald noch eine Struktur für eine strikte Trennung zwischen dem Management und der Vereinsführung ausgearbeitet.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum