"Kompany sehr enthusiastisch über Mukairu"

DONNERSTAG, 8 OKTOBER 2020, 16:41 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Wellenreuther, Bundu, Cullen, Mukairu,...: Anderlecht holte in diesem Sommer relativ unbekannte Spieler für wenig Geld. Sportdirektor Peter Verbeke glaubt jedoch an seine Transfers. "Kein einziger Neuzugang ist von einem Berater vorgeschlagen worden. Sie kamen alle auf Fürsprache unserer Scouts." Das ist ein Stilbruch.

In den letzten Jahren unter Herman Van Holsbeeck hieß es, dass die Spielerberater die Schlüssel von Neerpede übernommen hatten. Auch Luc Devroe berief sich damals oft auf seine Beraterfreunde. In dieser Zeit wurde die Arbeit der Scoutingabteilung leider immer zweitrangiger. Deswegen musste auch Michael Verschueren auf diese Berater setzen. Unter Peter Verbeke wurde die Scouting-Struktur aber wieder neu aufgestellt.

Der letzte Neuzugang, den Anderlecht geholt hatte, war Paul Mukairu. Ein 19-jähriger nigerianischer Stürmer, der bei Antalyaspor jedoch kein Stammspieler war. Auch seine Statistiken sind nicht gerade sehr beeindruckend. Die Scouting-Abteilung sah jedoch genauer hin und schlug ihn trotzdem vor. "Vincent Kompany zeigte sich sehr enthusiastisch über Mukairu und auch ich glaube an ihn", erklärte Verbeke heute in der Presse.

Auch über Josh Cullen äußerte Verbeke lobende Worte. "Bei Charlton machte er in der vergangenen Saison einen guten Eindruck. Er besitzt ein großes Laufvermögen, ist ein Kämpfer und kann einen guten Pass spielen. Bei seinem Verein West Ham absolvierte er in diesem Sommer auch eine gute Vorbereitung. Sein Transfer war ein Glücksfall."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum