Kompany verlangt mehr Juniorenteams in der 1B

SAMSTAG, 17 OKTOBER 2020, 12:58 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

JUGEND Wenn es nach Vincent Kompany geht, werden in der 1. Division B neben Club Nxt noch weitere Juniorenmannschaften hinzukommen. "Das wäre gut für den belgischen Fußball", sagte der Trainer von Anderlecht. Er nannte Kristian Arnstad als Beispiel.

Arnstad feierte vor zwei Wochen sein Debüt gegen Club Brügge, aber der norwegische Mittelfeldspieler hatte einen sehr schwierigen Nachmittag erlebt. "Er lernt so mehr als wenn er noch ein Jahr mit der U21 spielt. Ein junger Spieler macht am meisten Fortschritte, wenn er Verantwortung übernehmen muss. Irgendwann wir Arnstad besser sein, als fast alle Spieler, die in Brügge auf dem Feld standen."

"Wir müssen eine professionelle Umgebung für mehr jungen Spieler schaffen", verweist Kompany auf die Tatsache, dass die U23 von Club Brügge bereits in der 1. Division B spielen dürfen. "Das ist für die Belange des belgischen Fußballs sehr wichtig, denn unsere jungen Spieler sind die zukünftigen Roten Teufel. Anderlecht gibt der Jugend, öfter auch gezwungenermaßen, viele Chancen. Viele andere Vereine haben Angst davor, da ihre sportlichen Belange zu groß sind."

Kompany sieht die 1. Division B als idealen Zwischenschritt für junge Spieler wie Arnstad, Kana und Sardella an. "Im Vergleich zum vergangenen Jahr haben sie sehr viele Fortschritte gemacht, aber der Verein geht alle Risiken ein und lässt sie in der 1. Division A spielen."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum