"Wir spielen wie ein Topteam, bis wir treffen"

FREITAG, 23 OKTOBER 2020, 16:00 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS An der Problematik, dass Anderlecht in der Schlussphase eines Spiels immer wichtige Punkte verliert, muss unbedingt gearbeitet werden. Vincent Kompany nahm die Schuld daran nach dem Spiel gegen OH Löwen auf sich, aber aufgeben? Niemals. Nach einem Abend Besinnung mit seiner Frau und den Kindern zeigte sich der Trainer wieder kämpferisch.

"Ja, nach dem erneuten Punkteverlust gegen OHL war ich wütend", gab Kompany ehrlich zu. "Die Schlussphase eines Spiels bleibt eine Schwäche von uns und da ist es die Aufgabe eines Trainers, dieser Schwäche entgegenzuwirken. Ich möchte auch keine Entschuldigungen suchen. Meine Spieler sagten auch direkt, dass es auch ihre Schuld war. Ich bin auch sehr streng in der Kabine und das ist auch notwendig, nur so lernen sie hinzu."

"Wenn ein Spiel achtzig Minuten dauern würde, dann ständen wir jetzt an der Tabellenspitze", erklärte der Trainer. "Alles läuft gut, bis wir treffen und dann denken sie, dass sie plötzlich anders spielen müssen. Das müssen meine Spieler noch lernen. Auf der anderen Seite haben wir auch die jüngste Mannschaft in der ersten Division. Ich suche hier keine Entschuldigungen, aber das möchte ich dennoch betonen."

"Sie müssen einfach bis zum Schlusspfiff weiter Fußball spielen, auch wenn wir in Führung stehen. Das ist eine kollektive Geschichte."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum