"Vor Anderlecht wird man noch erblassen"

FREITAG, 12 MÄRZ 2021, 01:02 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS Hannes Delcroix musste die Saison aufgrund einer Verletzung frühzeitig beenden. Elias Cobbaut ist rechtzeitig fit geworden, um ihn ersetzen zu können. Er betonte jedoch, dass auch noch andere Spieler für die Position in Frage kommen und dass Anderlecht definitiv zurückkommen wird.

Cobbaut steht nach seiner Knöcheloperation wieder auf dem Spielfeld. Es war keine einfache Zeit und der Verteidiger braucht noch etwas Spielpraxis. Er ist jedoch bereit, wenn Vincent Kompany ihn nötig hat. "Es war keine einfache Zeit, da ich nach der Operation nicht viel machen konnte. Aber ich wusste, dass ich zurückkehren würde. Meine Frustration habe ich in Motivation umgewandelt. Ich erhielt auch viel Unterstützung von Leuten aus meinem Umfeld und sogar Nationaltrainer Roberto Martinez schickte mir eine Nachricht. Als ich mich wieder bewegen konnte, bin ich dann zu meinen Teamkollegen in der Kabine gegangen, um für etwas Stimmung zu sorgen."

Der Pokal

Am Sonntag trifft der RSC Anderlecht im Halbfinale des belgischen Pokals auf Racing Genk. Cobbaut gibt zu, dass das für die Mannschaft ein sehr wichtiges Spiel ist und dass sie bis zum Ende dabei sein möchten. "Das hat einen sehr großen Stellenwert. Fast alle Gespräche drehen sich um den Pokal. Wir sind auf jeden Fall hungrig und möchten eine tolle Leistung zeigen. Ob ich mich automatisch im Kader befinden werde? Das kann man nicht sagen. Es gibt noch andere gute Spieler und jeder möchte von Beginn an spielen. Der einzige Vorteil ist, dass ich ein Linksfuß bin."

Rote Teufel

Steigt durch die Verletzung bei Delcroix die Chance auf eine EM-Teilnahme? "Ich habe mich wirklich nicht damit beschäftigt. Das Wichtigste war, mich gut zu erholen. Es wäre auf jeden Fall eine Belohnung, aber ich werde die Entscheidungen des Nationaltrainers respektieren. Er ruft nur die besten Spieler auf und ich muss nun zeigen, dass ich dazugehöre."

Glücklich bei Anderlecht

Cobbaut hatte im Jahr 2018 auch andere Optionen als den RSC Anderlecht. "Ich habe meine Entscheidung von damals noch keine Sekunde bereut. Ich bin glücklich bei Anderlecht. Hier kann ich mich am besten entwickeln. Und übrigens, der Rekordmeister wird zurückkehren. Vor Anderlecht wird man noch erblassen."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum