"Den Europapokal zu verpassen würde Millionen kosten"

SONNTAG, 21 MÄRZ 2021, 15:26 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS In zwei Wochen wird Jos Donvil offiziell als CEO beim RSC Anderlecht beginnen und Karel Van Eetvelt ersetzen. Die vergangenen Monate hatte er als Einarbeitungszeit genutzt. Zwischenzeitlich hatte er noch ein Angebot von Bpost erhalten, aber das hatte Donvil abgelehnt.

In der Vergangenheit leitete Donvil die Telekommunikationsunternehmen BASE und VOO. Aus diesem Grunde war er auch regelmäßig in Lüttich, aber ein Standard-Fan ist er sicher nicht. "Mein Sohn ist ein Fan von Standard. Bei meiner Einstellung sagte er: 'Mein Verstand wünscht dir viel Glück, aber mein Herz sagt etwas anderes'. Ich bin immer schon ein Fan von Anderlecht gewesen und René Vandereycken war damals mein Lieblingsspieler."

Europäischer Fußball

Die Aufgabe von Donvil ist deutlich: den RSC Anderlecht finanziell wieder gesund machen. Dieser Prozess läuft teilweise schon, aber es gibt noch viel zu tun. Der neue CEO erklärte auch, dass eine Teilnahme am Europapokal für den Verein immens wichtig sein wird. Ansonsten ist die Chance groß, dass wir im kommenden Sommer wieder ein Talent ziehenlassen müssen. "Momentan werden unsere Ambitionen aufgrund der schwierigen finanziellen Situation ausgebremst. Deswegen ist auch der europäische Fußball so wichtig. Wenn wir nicht europäisch spielen, wird uns das Millionen kosten, denn Einkünfte durch die Abonnements werden wir in der nächsten Saison ja auch nicht haben."

Daher ist es auch wichtig, dass schnell eine Einigung mit den Minderheitsaktionären erzielt wird. "Ich bin jedoch davon überzeugt, dass es dazu kommen wird. Im Januar waren bereits 5 Millionen Euro nötig, um den Regeln des Financial Fair Play zu entspechen und darüber konnte man sich ziemlich schnell einig werden. Jetzt spricht man wieder miteinander, das war früher anders. Es wird auf jeden Fall einen Einfluss auf das Transferbudget haben, ob wir nun europäisch spielen oder nicht."

Kompany

Die Ergebnisse sind nicht so positiv und nun schied Anderlecht auch noch aus den Landespokal aus. Auch werden links und rechts Stimmen darüber laut, dass ein anderer Trainer längst entlassen worden wäre. Donvil lässt auf jeden Fall wissen, dass die Position von Kompany nicht in Frage gestellt wird. Wir wollen mit Kompany weitermachen und befinden uns auch nicht in einer Situation, in der wir an den Trainer zweifeln. Er ist immer noch der richtige Mann für Anderlecht."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum