Anderlecht setzt sich im Elfmeterschießen gegen Seraing durch

MITTWOCH, 1 DEZEMBER 2021, 00:12 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat sich am Abend mit einem Sieg gegen Seraing für das Viertelfinale des belgischen Pokals qualifiziert. Nach 120 Minuten stand es 3-3 und im anschließenden Elfmeterschießen setzte sich der Rekordmeister mit 3-4 durch.

In einem stimmungsgeladenen Stade du Pairay kam Seraing direkt gut ins Spiel. Die Gastgeber erhielten ziemlich schnell zwei Strafstöße. Zuerst ließ sich Magallan überraschen und danach ließ Refaelov seinen Fuß stehen. Maziz und Mikautadze nahmen beide Geschenke dankend an und brachten Seraing nach einer Viertelstunde mit 0-2 in Führung.

Nach dem doppelten Rückstand übernahm Anderlecht die Kontrolle über die Partie und Seraing zog sich zurück. Viele Chancen brachte das jedoch nicht ein. Seraing konnte später viel Druck ausüben, aber Anderlecht fand keine Löcher in der Defensive. Bis sich Mansoni kurz vor der Pause durch Murillo beirren ließ. Der Panamaer legte zurück für Kouamé und der Ivorer erzielte den Anschlusstreffer. Nur einige Minuten später verlängerte er eine Flanke von Verschaeren ins Tor zum 2-2.

Nach der Halbzeitpause erhielt auch Anderlecht nach einem Foul gegen Refaelov einen Elfmeter. Der Mittelfeldspieler trat selbst an und traf zur 2-3-Führung. Wer nun allerdings dachte, dass Anderlecht nun leichtes Spiel gehabt hätte, der lag falsch. Die Verteidigung machte wenig später nämlich erneut keine gute Figur und Maziz konnte seinen zweiten Treffer erzielen: 3-3. Der Ausgleichstreffer gab Seraing auch wieder Mut. Wir sahen daraufhin ein sehr spannedes Spiel mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten. Da jedoch kein Treffer mehr fiel, ging es in die Verlängerung.

Anderlecht ging motiviert in diese Verlängerung. Verschaeren schoss die erste Chance auf Torwart Dietsch. Nicht viel später fiel allerdings Refaelov aufgrund einer Verletzung am Oberschenkel aus. Im weiteren Verlauf passierte nicht mehr viel, so dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen musste. Die ersten drei Elfmeter wurden verschossen, aber danach lief es besser. Beim Stand von 3-3 erhielt dann Murillo die Chance, das Spiel zu entscheiden und er verwandelte den Elfmeter zum 3-4, wodurch sich Anderlecht für das Viertelfinale qualifizierte.

Ergebnis: 3-3
Tore: 10' Maziz (pen. 1-0), 17' Mikautadze (pen. 2-0), 39' Kouamé (2-1), 41' Kouamé (2-2), 50' Refaelov (pen. 2-3), 60' Maziz (3-3)
Elfmeterschießen: Del Fabro (X), Gomez (X), Nadrani (X), Amuzu (0-1), Sanogo (1-1), Cullen (1-2), Mikautadze (2-2), Verschaeren (2-3), Maziz (3-3), Murillo (3-4)

Seraing: Dietsch, Nadrani, Del Fabro, Faye (111' Pierrot), Bernier (61' Lahssaini), Cissé, Kilota, Poaty (7' Sambu Mansoni), Jallow (102' Sanogo), Maziz, Mikautadze

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Magallan, Hoedt, Gomez, Cullen, Kana (77' Ashimeru), Refaelov (98' Ait El Hadj), Verschaeren, Zirkzee (70' Amuzu), Kouamé

Gelbe Karten: 79' Maziz, 90' Lahssaini, 118' Sanogo
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Bert Put
Stadion: Stade du Pairay

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum