Mazzu: "Müssen an Kompany's Projekt anknüpfen"

FREITAG, 24 JUNI 2022, 00:11 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS Felice Mazzu sprach am Mittwoch zum ersten Mal seit seinem Wechsel nach Anderlecht mit der Presse. Um ihn hören zu können, muss man nun bezahlen (hoffentlich wird das kein neuer Trend), aber zum Glück hat der Verein auch einige Abschnitte des Gesprächs kostenlos online gestellt.

"Ich bin sehr stolz darauf, dass ich der Trainer von Anderlecht sein darf", erklärte Mazzu. "Egal welcher Trainer du bist, wenn Anderlecht dich kontaktiert, dann ist es sehr schwierig nein zu sagen. Dieser Verein ist auf dem europäischen und internationalen Niveau sehr bekannt."

"Offensiver Fußball und Integration von Jugendspielern"

Bei Union hat Mazzu in der vergangenen Saison einen ganz anderen Fußball gespielt, als ihn die Anderlecht-Fans lieben. Was können wir also in dieser Saison erwarten? "Natürlich habe ich als Trainer meine eigene Philosophie, aber ich passe mich immer meinen Spielern an", erklärte der wallonische Trainer. "Ich möchte auch die Identität dieses Vereins respektieren. Ich möchte, dass sich unsere Fans in unserem Fußball wiedererkennen."

"Das bedeutet auch, dass wir großen Wert auf Offensivfußball und die Integration von Jugendspielern in die A-Mannschaft legen. Dem möchte ich die nötige Aufmerksamkeit schenken und eine gute Balance finden, denn gleichzeitig weiß jeder, dass die Ergebnisse sehr wichtig sein werden."

Mazzu erklärte auch, dass man so schnell wie möglich wieder Titel gewinnen möchte. "Ob im Pokal oder in der Meisterschaft: Anderlecht muss Ambitionen haben. Gleichzeitig möchte ich an dem Projekt anknüpfen, das hier in den letzten Jahren vom Verein und von Vincent Kompany aufgebaut wurde."

"Gillet und Diawara sind wichtig für die U23"

Mazzu kam nicht alleine nach Anderlecht, er brachte auch einen komplett neuen Trainerstab mit. "Ich habe einige Personen mitgebracht, da ich mit ihnen ein großes Vertrauensverhältnis aufgebaut habe. Vertrauen ist für mich in der Kabine sehr wichtig", erklärte er. "Samba Diawara ist sehr wichtig für die Ausarbeitung der Trainingseinheiten und Guillaume Gillet wird unser T3."

Diawara und Gillet werden auch für die U23 aktiv sein. "Diawara wird immer mit der U23 und den Jugendspielern in Kontakt sein, die mit uns mittrainieren. Auch Gillet erhält eine wichtige Rolle bei der U23 von Robin Veldman erhalten. Sie werden eine wichtige Rolle zwischen dem A-Kader und der U23 übernehmen."

"Neuzugänge sorgen für mehr Vertikalität"

Zum Schluss sprach Mazzu auch über die ersten beiden Sommertransfers Nilson Angulo und Ishaq Abdelrazak. "Mit ihrer Schnelligkeit und Explosivität werden sie für etwas mehr Vertikalität sorgen können. Es sind zwei junge Spieler, die sich noch etwas anpassen müssen, aber ich bin mir sicher, dass sie irgendwann ein Mehrwert darstellen können."



Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum