Anderlecht qualifiziert sich nach 2-0-Sieg fürs Viertelfinale

DONNERSTAG, 7 DEZEMBER 2023, 23:18 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

ANDERE Anderlecht hat das Achtelfinalspiel im Pokal mit 2-0 gegen Standard gewonnen. Standard spielte vor der Pause gut mit, aber Stroeykens brachte Anderlecht mit einem tollen Distanzschuss in Führung. Nach der Pause verteidigte Standard nicht gut genug, wodurch Dreyer auf 2-0 erhöhen konnte. Standard traf danach den Pfosten und musste die Partie nach einem Platzverweis von Price in Unterzahl beenden. Das Spiel musste in der Schlussphase noch aufgrund von Ausschreitungen der Standard-Fans unterbrochen werden.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit begann Standard mit der größten Überzeugung. Dupé musste schnell eingreifen, nachdem sich Vertonghen etwas verschätzt hatte. Dennoch bekam Anderlecht über Dreyer die erste echte Chance, aber der Heber des dänischen Torjägers war nicht platziert genug. In der 20. Minute wurde es spannend, als Dupé fast einen Ballverlust erlitt. Anderlecht kam nur schwer ins Spiel und erlitt zu viele Ballverluste. Standard konnte danach nach einem Ballverlust von Rits noch mal gefährlich sein, aber Vertonghen und Dupé waren zur Stelle.

Obwohl Anderlecht nicht viele Chance erhielt, konnte der Rekordmeister in der 31. Minute trotzdem in Führung kommen. Die Defensive von Standard wartete zu lange auf einen langen Ball von Sardella, der Stroeykens erreichte. Stroeykens hatte genügend Zeit, auf das Tor zu schießen und brachte Anderlecht vor der Halbzeitpause mit 1-0 in Führung. Danach wurde auch Dreyer noch einmal  in Stellung gebracht, aber der Däne konnte sich gegen zwei Verteidiger nicht durchsetzen. In der Schlussphase kam dann noch mal Standard, aber O'Neill schoss den Ball einen halben Meter neben das Tor.

Nach der Pause köpfte Delaney in der 51. Minute eine große Chance über das Tor. Direkt danach spielte Fossey zu fahrlässig, wodurch Dolberg Dreyer fand. Der Däne lässt solche Chancen aktuell nur selten liegen und erhöhte auf 2-0. Standard reagierte mit Eckbällen und hätte fast den Anschlusstreffer erzielen können, aber Kawabe traf mit einem harten Schuss nur den Pfosten. Etwas später erhielt Price nach einem Foul gegen N'Diaye eine rote Karte, was jedoch eine (zu) strenge Entscheidung war. Der VAR konnte auch nicht eingreifen, da keiner anwesend war.

Danach schaltete Anderlecht den Autopilot an und es gab eigentlich nicht mehr sehr viel zu sehen. Die Fans von Standard waren anderer Meinung und begannen Sitzschalen auf den darunterliegenden Fanblock zu werfen. Das endete natürlich in ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Fans  von Anderlecht. In der 87. Minute entschied Schiedsrichter Van Driessche dann die Partie zu unterbrechen. Nach einer relativ kurzen Pause wurde das Spiel fortgesetzt. In der letzten Minuten fiel N'Diaye noch mit einer (leichten?) Verletzung aus, Dupé parierte die letzte Chance von Standard und Vanheusden erhielt nach einem Tackling gegen De Greef noch eine gelbe Karte.

So qualifizierte sich Anderlecht relativ locker für das Viertelfinale, auch wenn man nicht das allerbeste Niveau erreichen konnte. Am kommenden Sonntag findet der Clasico in der Meisterschaft statt und da sind wir schon gespannt, ob sich die Fans der Lütticher bis dahin beruhigt haben.

Score: 2-0
Tore: 31' Stroeykens (1-0), 51' Dreyer (2-0)

Anderlecht: Dupé, Sardella, Debast, Vertonghen, N'Diaye (87' Patris), Rits, Delaney (79' Ashimeru), Stroeykens (79' De Greef), Verschaeren (71' Leoni), Dreyer, Dolberg (71' Vázquez)

Standard: Henkinet, Vanheusden, Laifis, Ngoy, Fossey, Çanak (63' Djenepo), O'Neill (63' Hayden), Alzate, Price, Kawabe (79' Sowah), Kanga (63' Ohio)

Gelbe Karten: 27' Alzate, 53' Sardella, 69' Stroeykens, 85' Ashimeru, 90'+2 Vanheusden
Rote Karten: 59' Price

Schiedsrichter: Bram Van Driessche
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum