Schmeichel: "Bei so vielen Führungsspielern gerät man nie in Panik"

MITTWOCH, 21 FEBRUAR 2024, 15:46 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS In der dritten Folge des RSCA Podcasts ist in dieser Woche Kasper Schmeichel zu hören. Er spricht unter anderem über die Erfahrung, die sich in der Mannschaft befindet. Und damit meint er nicht nur die älteren Spieler, sondern auch junge Spieler wie Debast, Leoni und Stroeykens. "Sie schrecken nicht davor zurück, Verantwortung zu übernehmen."

"Wir haben einige Spieler, die viel Erfahrung besitzen. Jan, Mats Rits, aber auch junge Spieler wie Zeno und Theo. Sie sind auch verbal sehr präsent. Es gibt viele Meinungen und es wird immer Spieler geben, die Dinge ansprechen, wenn es nötig ist. Das ist das tolle in unserer Kabine: Es gibt so viele Führungsspieler. Deswegen, denke ich, gerät man auch nie in Panik oder macht sich Sorgen. Man schaut sich in der Kabine um und sieht nicht nur die Qualität des Spielers, sondern auch die Qualität seines Charakters. Das ist wichtig, um gut durch die Spiele zu kommen."

"Ich habe mit Spielern gespielt, die aus der Ausbildung von Anderlecht kommen, wie zum Beispiel Kompany, Tielemans und Praet. Sie übernehmen Verantwortung. Ich denke, dass dies etwas ist, was die Akademie ihnen beibringt. Sie lernen den Spielern, für sich selbst verantwortlich zu sein, aber auch für den Verein. Man sieht, wie die Fans auf Spieler wie Zeno, Theo und Mario reagieren. Diese Spieler sind wichtig für den Verein. Und der Verein ist auch für sie wichtig. Das bedeutet, dass sie eine große Verantwortung spüren, wenn wir uns in der Kabine befinden. Es ist toll, dass sie nicht davor zurückschrecken. Sie übernehmen Verantwortung und sagen das, was gesagt werden muss."

"Wenn ich mit ihnen spreche, dann vergesse ich, wie jung sie sind. Sie sind für ihr Alter sehr reif. Es sind nicht nur gute Spieler, sondern sie besitzen auch einen guten Charakter."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum