Verschaeren: "Teamkollegen wollten, dass ich den Elfmeter schoss"

FREITAG, 11 OKTOBER 2019, 17:23 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Was für ein Abend für Yari Verschaeren! Gegen San Marino zeigte er sich mit einem starken Einsatz und darüber hinaus konnte er auch noch seinen ersten Treffer für die Roten Teufel erzielen. "Was für ein tolles Gefühl. Ich bin ein wenig emotional", erklärte er nach der Partie.

In seinem zweiten Länderspiel durfte Verschaeren bereits seinen ersten Elfmeter ausführen. "Die Teamkollegen wollten, dass ich den Elfmeter schoss. Yannick kam zu mir und gab mir den Ball. Ich möchte mich dafür bedanken. Auch danke ich der ganzen Mannschaft für das Vertrauen. Jeder unterstützt mich, sowohl die Spieler, als auch der Trainer, einfach alle."

"Ob ich vor dem Elfmeter nervös war? Natürlich, ein wenig. Er war jedoch ein positiver Stress. Ich habe solche Momente zwar schon einmal erlebt, aber das war doch etwas Besonderes", sagte Verschaeren, der eine gute Leistung zeigte. "Ich fühlte mich ab dem ersten Ballkontakt gut. Ich versuchte nur so zu spielen, wie ich immer spiele."

"Ich spüre viel Vertrauen vom Nationaltrainer", erklärte Verschaeren. "Ansonsten hätte er mich wohl nicht aufgerufen und mir diese Einsätze ermöglicht. Der Trainer möchte mich auf allen Ebenen besser machen. Das freut mich und dafür bedanke ich mich."

Folgt am Sonntag in Kasachstan der erste Stammplatz? "Das weiß ich nicht, aber wer weiß. Danach werde ich mich wieder auf Anderlecht konzentrieren."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum