Abschied von Physical-Coach Ursache der vielen Verletzungen

MITTWOCH, 26 FEBRUAR 2020, 22:35 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

VERLETZUNGEN - ANDERE Anderlecht kämpft in dieser Saison mit vielen verletzten Spielern. Zehn bis fünfzehn Spieler fallen oder fielen in dieser Saison schon länger aus. Das Sport/Voetbalmagazine untersuchte, was die Ursache dafür sein könnte. Der Abschied von Physical-Coach Alessandro Schoenmaker kurz vor der Saison soll laut der Zeitung die Ursache für dieses Problem sein.

Mitte Juni, ungefähr eine Woche vor dem Start der Vorbereitung, wechselte Schoenmaeker von Anderlecht nach Ajax. Bram Geers (Foto), der vorher Daten-Analytiker war, übernahm kurzfristig seine Funktion. Geers überzeugte Kompany, so dass kein neuer Physical-Coach kam. Geers machte im Jahr 2015 seinen Bachelor in Leibeserziehung an der PXL Hochschule in Limburg und übte von 2012 bis 2016 ein Amt als Physical-Coach bei Lommel United aus.

Während der Vorbereitung im vergangenen Sommer war die Trainingsintensität niedrig. Die Spieler stehen zwar lange auf dem Trainingsfeld, aber es wird zu wenig gelaufen. Einige Spieler läuteten daraufhin die Alarmglocke und entschieden sich dafür, zusätzlich noch individuell zu trainieren. Kompany war jedoch davon überzeugt, dass Laufarbeit im Gegensatz zu Übungen mit dem Ball nebensächlich sind. Während des Trainingslagers wurde dieses Thema nochmal aufgegriffen, aber Anderlecht machte denselben Fehler.

Vertrauen in den medizinischen Stab ist weg

Inzwischen erholen sich immer mehr Langzeitverletzte woanders. So hält sich Andy Najar in den Vereinigten Staaten (bei Los Angeles FC) auf und unter anderem Landry Dimata und Adrien Trebel bei Lieven Maesschalck in Antwerpen. "Es ist sogar so weit gekommen, dass einige Spieler, worunter auch Dimata, nicht mehr vom medizinischen Stab von Anderlecht behandelt werden möchten", teilte Sport/Voetbalmagazine mit.

Die Behandlung von verletzten Spielern ist schon länger ein Problem bei Anderlecht. Heute ist es so, dass die Genesung von schweren Verletzungen fast automatisch nach Maesschalck geschoben werden. Der medizinische Stab von Anderlecht beschränkt sich eher auf das Vorbereiten der Spieler für die Trainingseinheiten und die Spiele. Eine Analyse des medizinischen Stabs wird eine der Aufgaben von Karel Van Eetvelt sein, die er ab dem 1. April in seiner Funktion als CEO von Anderlecht übernehmen wird.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum