Nmecha rettet einen Punkt in der Nachspielzeit

DIENSTAG, 26 JANUAR 2021, 23:23 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat gegen Mouscron in letzter Sekunde noch ein Unentschieden holen können. In einem schwachen Spiel kam Mouscron durch einen Defensivfehler von Anderlecht in Führung. Alles sah nach einer 1-0-Niederlage aus, bis Nmecha Anderlecht in der Schlussphase mit einem verwandelten Elfmeter doch noch einen Punkt bescheren konnte.

Mouscron ist für Anderlecht schon immer ein schwieriger Gegner gewesen, sogar in der Zeit, als Anderlecht noch eine starke Mannschaft besaß. In den ersten zehn Minuten hörten wir Kompany schon einige Male "be physical with your man" rufen und damit bat er um mehr Zweikampfstärke. Anderlecht konnte diesmal jedoch nicht stark starten und brachte nichts zustande. Das schlechte Feld (oder besser gesagt Acker) von Moeskroen machte es darüber hinaus auch nicht einfacher.

Nach 17 Minuten kam Mouscron dann in Führung. Ait El Hadj spielte vorsichtig nach hinten, aber Miazga verschätzte sich. Der Amerikaner zögerte und erwartete ein Eingreifen von Wellenreuther oder Delcroix, aber es war Xadas, der schnell reagierte und den Ball einfach ins Tor unterbringen konnte. Nach diesem schönen Geschenk kombinierte Anderlecht zum ersten Mal. Diese tolle Aktion resultierte prompt im Ausgleichstreffer von Mukairu, aber der VAR hatte vorher eine Abseitsstellung von Amuzu gesehen und schritt ein. Schiedsrichter Smet gab den Treffer zurecht nicht.

Mouscron war vermutlich froh über das Geschenk von Anderlecht, denn selbst konnte man auch nicht viel zeigen. Der Rekordmeister war also möglicherweise noch schwächer. Amuzu und Ait El Hadj zeigten sich wohl öfter mal, aber der aberkannte Treffer war die einzige sehenswerte Aktion von Anderlecht in den ersten 45 Minuten.

Kompany wechselte während der Halbzeitpause Vlap und Mukairu für Trebel und Bruun Larsen aus. Miazga bekam eine Chance, um seinen Fehler gutzumachen, aber sein Schuss ging neben das Tor. Anderlecht versuchte das Heft in die Hände zu nehmen. Nach einer Stunde schoss Amuzu einen Ball wild über das Tor. Auf der anderen Seite wurde eine Chance durch Trebel unschädlich gemacht.

Anderlecht zeigte einen größeren Willen, dieses Spiel gewinnen zu wollen, aber man brachte dafür zu wenig. Mouscron hätte am Ende fast noch das 2-0 erzielen können. Dauda und Dimata wurden noch eingewechselt, aber es geschah weiterhin nicht viel. In der Nachspielzeit schoss Bruun Larsen aus einem spitzen Winkel noch ins Seitennetz. Das schien die letzte Aktion gewesen zu sein, aber in der 94. Minute wurde Dimata im Strafraum von Tabekou gefoult. Smet zeigte auf den Punkt und somit konnte Anderlecht dank des verwandelten Elfmeters doch noch einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Wenn man sich den Spielverlauf und die schwache Leistung anschaut, ist dieses Unentschieden ein gewonnener Punkt. Aber viel erreicht Anderlecht damit nicht. Die Gruppe der Mannschaften hinter Club Brügge wird immer größer und größer. Anderlecht kann nun jeden Sieg gut gebrauchen. Am Sonntag folgt das nächste Spiel gegen AA Gent.

Ergebnis: 1-1
Tore: 17' Xadas (1-0), 90+4' Nmecha (pen. 1-1)

Mouscron: Koffi, Agouzoul, Onana, Mohamed, Ciranni, Xadas (66' Lepoint), Silvestre, Badibanga (80' Olinga), Nlandu (45' Bakic), Tabekou, Da Costa (86' Harbaoui)

Anderlecht: Wellenreuther, Sardella, Miazga, Delcroix, Lawrence (90' Murillo), Sambi Lokonga, Ait El Hadj (76' Dimata), Vlap (45' Trebel), Amuzu (63' Dauda), Mukairu (45' Bruun Larsen), Nmecha

Gelbe Karten: 45+3' Delcroix, 46' Xadas, 63' Agouzoul
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Wim Smet
Stadion: Le Canonnier

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum