Anderlecht mit Fehlstart gegen Union

MONTAG, 26 JULI 2021, 00:44 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Ein sehr schwaches Anderlecht hat zum dritten Mal in Folge das erste Meisterschaftsspiel nicht gewinnen können. Gegen Union verlor der Rekordmeister mit 1-3. In der Defensive stimmte die Zuordnung nicht und in der Offensive war man nur selten gefährlich. Auf Vincent Kompany und Peter Verbeke kommt noch viel Arbeit zu.

Das Spiel begann intensiv, aber bis auf ein Missverständnis zwischen Van Crombrugge und Harwood-Bellis war nach acht Minuten noch nicht viel zu sehen. Verschaeren bediente Gomez, aber Moris konnte seine Flanke unschädlich machen. Eine Minute später konnte Cullen Amuzu freispielen, aber der Stürmer traf nur den Pfosten. Sardella war relativ gut ins Spiel gekommen, aber nach knapp 20 Minuten konnte er einen hohen Ball nicht erreichen und ließ seinen Gegenspieler laufen. Im Strafraum stand Undav bereit, der Union mit 0-1 in Führung bringen konnte.

Union war nicht wirklich schwächer und spielte eigentlich ganz gut mit. In der 36. Minute stand Undav wieder frei, aber nun ging sein Schuss über das Tor. Etwas später musste Van Crombrugge einen Schuss parieren. Das Niveau der Gastgeber wurde immer schlechter. Sardella wurde einige Male ausgespielt, Hoedt musste aufpassen, dass er keinen Elfmeter verschuldete und Verschaeren musste einen Sprint hinlegen, um Löcher nach einem Konter zuzulaufen. Nach einem Eckball hatte Amuzu noch mal eine Chance, aber sein Schuss wurde abgeblockt. In der Nachspielzeit konnte Amuzu dann nach einem Eckball von Union einen Konter in die Wege leiten. Er bediente Gomez, der Verschaeren am zweiten Pfosten fand und der Nationalspieler erzielte daraufhin den Ausgleich.

Nach der Pause brachte Kompany Murillo und Olsson für Sardella und Ashimeru. Anderlecht probierte es zweimal über Raman, aber seine Schüsse wurden immer abgewehrt. Zehn Minuten später konnte Raman einen guten Ball nicht gut genug kontrollieren und eine weitere Minute später spielte Raman Amuzu frei, aber der Weg zu Tor war für ihn noch zu weit. Kurz bevor Refaelov und El Hadj eingewechselt wurden, erhielt Union erneut ein Geschenk. Murillo legte den Ball sehr fahrlässig zurück und Union profitierte optimal von diesem Defensivfehler des Rekordmeisters (1-2 durch Undav). Anderlecht war sichtlich angeschlagen und konnte auf diesem erneuten Rückstand nicht reagieren. Union konnte später durch den eingewechselten Lazare sogar noch auf 1-3 erhöhen.

Diese Niederlage kam nicht wirklich unerwartet. Es war bekannt, dass Union ein unbequemer Gegner ist, aber dennoch hätte die Leistung des Rekordmeisters deutlich besser sein müssen. Spiele wie diese haben wir in den vergangenen zwei Jahren schon viel zu oft gesehen. Ein überfordertes Anderlecht, das den Gegner die Tore durch individuelle Fehler förmlich schenkt. Es ist auch keine Überraschung, dass die Offensive seit dem Weggang von Nmecha keine Durchschlagskraft mehr hat. Am nächsten Wochenende steht nun das schwierige Auswärtsspiel in Eupen auf dem Programm.

Ergebnis: 1-3
Tore: 19' Undav (0-1), 45'+2' Verschaeren (1-1), 61' Undav (1-2), 72' Lazare (1-3)

Anderlecht: Van Crombrugge, Sardella (46' Murillo), Hoedt, Harwood-Bellis, Gomez, Ashimeru (46' Olsson), Cullen, Amuzu, Verschaeren (61' Ait El Hadj), Kiese Thelin (74' Bundu), Raman (61' Refaelov)

Union Saint-Gilloise: Moris, Bager, Nielsen, Teuma, François (63' Nieuwkoop), Lynen (63' Lazare), Van Der Heyden, Kandouss, Lapoussin, Vanzeir (90' Marcq), Undav (76' Avenatti)

Gelbe Karten: 49' François, 52' Lapoussin, 65' Hoedt, 79' Avenatti, 90'+3' Murillo, 90'+4' Amuzu
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Kevin Van Damme
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum