Anderlecht erreicht in Eupen nur ein 1-1

SONNTAG, 1 AUGUST 2021, 01:10 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat nach zwei Spieltagen nur einen Punkt geholt. Das 1-1-Unentschieden stand bereits nach der ersten Halbzeit fest. Anderlecht spielte erneut ohne einen richtigen Stürmer und erst nach der Einwechslung von Refaelov lief es etwas besser. Anderlecht hätte gewinnen können, aber auch Eupen traf nach der Pause zweimal die Latte.

Anderlecht, das immer noch ohne einen echten Stürmer spielte, wurde bereits nach anderthalb Minuten gewarnt. Prevljak kam zu einer Chance, aber Van Crombrugge konnte parieren. Der Rekordmeister war nach sieben Minuten zum ersten Mal gefährlich, aber Murillo wurde noch rechtzeitig gestoppt. Die Möglichkeiten waren sehr rar. Anderlecht hatte den meisten Ballbesitz, aber konnte damit nichts anstellen. Eupen konnte sich unterdessen einige Chancen herausspielen. Einige Unsicherheiten bei Anderlecht sorgten für (unnötige) Gefahr. Ein abgefälschter Ball musste von Van Crombrugge entschärft werden.

Anderlecht kam zu keiner Chance, bis Murillo Amuzu anspielte. Torwart Nurudeen konnte den Ball nach einem Schuss nicht festhalten und Raman schob den Ball über die Linie. Eine Minute später testete Gomez den Schlussmann von Eupen mit einem harten Schuss. Diesmal folgte eine Ecke für Anderlecht. Später übernahm Eupen wieder das Kommando und das resultierte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum Ausgleichstreffer von Cools.

Nach der Pause erhöhte Anderlecht den Druck. Zuerst landete ein Schuss von Murillo fast über Amuzu ins Tor und danach köpfte Harwood-Bellis einen Eckball gegen den Pfosten. Ashimeru eroberte den Ball im Mittelfeld, aber die Verteidiger von Eupen waren wieder schnell zur Stelle. Eupen lauerte auf Konter und Ndri traf zuerst die Latte und danach musste Van Crombrugge noch eine Chance von Ngoy parieren. Eine halbe Stunde vor dem Ende traf Eupen dann nochmal die Latte. Nach einem Freistoß war es jetzt Beck, der fast treffen konnte. Ngoy dribbelte auf der linken Seite und zwang Van Crombrugge zu einer erneuten Rettungstat. Anderlecht zog danach wieder nach vorne, aber ohne wirklich gefährlich zu sein.

Refaelov sorgte nach seiner Einwechslung zwanzig Minuten vor dem Ende für mehr Kreativität. Zehn Minuten vor dem Ende konnte Gomez auf das Tor schießen, aber sein Schuss wurde abgeblockt. Auch Verschaeren hätte nach einer Kombination mit dem eingewechselten Kiese Thelin fast auf das Tor schießen können. Inzwischen flirtete Murillo mit einer zweiten gelben Karte, aber Lardot zeigte sich gnädig. Bis zum Schlusspfiff geschah nicht mehr viel, wodurch die Partie mit einem 1-1-Unentschieden endete.

Aufgrund der schwachen ersten Halbzeit und den Chancen von Eupen, hätte es auch schlimmer enden können. Anderlecht spielte immer noch ohne Stürmer, auch wenn Refaelov nach seiner Einwechslung einen Mehrwert darstellen konnte. Das Niveau verbesserte sich, aber die Mannschaft braucht unbedingt einen guten Mittelstürmer. Hoffentlich kann Anderlecht in den beiden Europapokalspielen und gegen Seraing eine bessere Figur machen.

Ergebnis: 1-1
Tore: 39' Raman (0-1), 45+1 Cools (1-1)

AS Eupen: Nurudeen, Amat, Agbadou, Heris, Ndri, Kayembe, Peeters, Cools, Beck, Ngoy (88' Embalo), Prevljak

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Delcroix, Hoedt, Harwood-Bellis, Gomez, Cullen, Ashimeru (82' Olsson), Verschaeren (89' Ait El Hadj), Amuzu (70' Refaelov), Raman (82' Kiese Thelin)

Gelbe Karten: 29' Agbadou, 60' Murillo
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Jonathan Lardot
Stadion: Am Kehrweg

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum