Anderlecht vergibt den Sieg in den Schlussminuten

FREITAG, 20 AUGUST 2021, 00:22 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE In einem spektakulären Spiel hat Anderlecht 3-3 unentschieden gegen Vitesse gespielt. Vor der Pause hätte Anderlecht das Spiel bereits entscheiden müssen. Am Ende durfte man sogar noch damit zufrieden sein, dass Verschaeren in der 91. Minute den Ausgleich erzielen konnte. In den Schlussminuten vergab Refaelov jedoch noch einen Elfmeter.

Von Anfang an zeigte Anderlecht einen guten Willen. Nach zehn Minuten resultierte das in den Führungstreffer von Raman. Gomez gab die Vorlage, Amuzu gewann das Kopballduell und Raman, der gut stand, um den Rebound von Amuzu's Torchance ins Tor unterzubringen. Nicht viel später erhielt Raman die Chance auf das 2-0, aber der Torwart von Vitesse konnte parieren. Anderlecht hatte zu diesem Zeitpunkt die Partie unter Kontrolle.

Später schaltete Anderlecht einen Gang herunter und Darfoleu kam zu einer Kopfballchance. Nach einer halben Stunde musste Van Crombrugge dann nach einem Volley von Dasa hinter sich greifen. Ein sehenswerter Treffer zum 1-1. Anderlecht reagierte erneut mit dem Duo Amuzu und Raman, die zwei gefährlichsten Spieler. Amuzu gab eine tolle Vorlage und Raman schob das 2-1 ins Tor. Kurz vor der Pause erhielt Raman eine gute Chance zum 3-1, aber sein Schuss ging gegen den Pfosten.

Die zweite Halbzeit begann dramatisch für Anderlecht. Hoedt gab Frederiksen zu viel Freiraum und der schoss den Ball in die untere rechte Ecke: 2-2. Fünf Minuten später hätte Gboho fast das 2-3 erzielt, doch sein Schuss war nicht präzise genug. Anderlecht erreichte nicht mehr das Niveau aus der ersten Hälfte und zu allem Überfluss brachte Tannene die Gäste auch noch in Führung: 2-3.

Mit Kopfbällen von Delcroix und Thelin suchte Anderlecht den Ausgleichstreffer, aber viel Gefahr konnte man nicht entwickeln. Inzwischen erhielt Vitesse einige gelbe Karten. Sehr unerwartet schaffte der eingewechselte Verschaeren in der 91. Minute den erneuten Ausgleich. In der letzten Minute erhielt Anderlecht sogar noch einen Elfmeter, doch Refaelov schoss den Ball an die Latte.

So endete diese spannende Partie mit einem 3-3. Zum Glück für Anderlecht zählen die Auswärtstore ab dieser Saison nicht mehr doppelt. Der Auftrag in der nächsten Woche in Arnhem ist deutlich: gewinnen. Und ob das nach 90 Minuten, 120 Minuten oder nach einem Elfmeterschießen geschieht, spielt dabei keine Rolle.

Ergebnis: 3-3
Tore: 10' Raman (1-0), 31' Dasa (1-1), 34' Raman (2-1), 46' Frederiksen (2-2), 73' Tannane (2-3), 90+1' Verschaeren (3-3)

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Delcroix, Hoedt, Gomez, Cullen, Olsson, Refaelov, Amuzu (69' Ashimeru), Raman (83' Verschaeren), Zirkzee (69' Thelin)

Vitesse: Schubert, Hajek, Dasa, Wittek, Oroz, Bero, Bazoer, Tronstad, Gboho (90+2' Vroegh), Darfalou (85' Buitink), Frederiksen (66' Tannane)

Gelbe Karten: 25' Bazoer, 43' Cullen, 66' Schubert, 73' Tannane, 76' Dasa, 85' Darfalou, 88' Wittek, 89' Buitink, 90+7' Thelin
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Duje Strukan (Kro)
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum