Anderlecht kommt nicht über ein Remis hinaus

FREITAG, 24 SEPTEMBER 2021, 10:08 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat das gestrige Nachholspiel gegen AA Gent nicht gewinnen können. Obwohl der Rekordmeister den meisten Ballbesitz hatte, konnte man sich nur selten eine Chance herausspielen. Nach dem Rückstand konnte Refaelov mit einem Elfmeter noch für einen Punktgewinn sorgen. Gent spielte ziemlich defensiv und lauerte vor allem auf Konter.

Anderlecht begann gut und konnte Gent auf der eigenen Hälfte festsetzen. Der Rekordmeister spielte ziemlich schnell und konnte Gent unter Druck setzen, aber man schaffte es nicht, einen Spieler in einer aussichtsreichen Position anzuspielen. Kouamé erhielt später einen Ball von Verschaeren, aber der Winkel war zu spitz. Nach einer halben Stunde zeigten sich dann auch die Westflamen mal. Cullens Bein konnte einen Treffer von Bezus verhindern. Einige Minuten später kam Gent dann doch in Führung. Castro-Montes setzte sich im Strafraum durch und platzierte den Ball ins Tor. Anderlecht reagierte danach mit einem Schuss von Gomez ins Seitennetz.

Obwohl Anderlecht den meisten Ballbesitz hatte, konnte man nicht wirklich viel damit anfangen. Murillo erhielt oft den Ball, aber der Panamaer stand oft alleine da, im Gegensatz zum linken Flügel, wo Gomez und Refaelov manchmal für Gefahr sorgen konnten. Der Abstand zwischen Cullen-Olsson und der offensiven Linie war außerdem zu groß.

Kurz nach der Pause zeigte sich Verschaeren mit einem flachen Schuss, doch es dauerte bis zur 57. Minute, bis Anderlecht wieder richtig gefährlich wurde. Gomez wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Lambrechts zeigte auf den Punkt. Refaelov glich daraufhin für Anderlecht aus. Allerdings konnte die Heimmannschaft den Schwung des Ausgleichs nicht nutzen, um Gent zurückzudrängen. Anderlecht konnte sogar von Glück sprechen, als man plötzlich viel Platz hatte und Gent zu fahrlässig mit seinen Chancen umging.

Das Spiel war bereits in der Schlussphase, als Amuzu, der zur Halbzeit eingewechselt worden war, in der 74. Minute auf das Tor schoss. Gent lauerte noch auf Konter und Van Crombrugge rettete Anderlecht zehn Minuten vor dem Ende nach einem Schuss von Lemajic. Die Hausherren hatten unterdessen weiterhin Schwierigkeiten, die richtige Spielöffnung zu finden. Anderlecht gab noch nicht auf, doch der eingewechselte Zirkzee vergab die beste Möglichkeit. Er spielte Amuzu viel zu lasch an, so dass Bolat den Ball abfangen konnte.

Anderlecht zeigte viel guten Willen, aber das reichte nicht aus, um das defensiv gute AA Gent zu schlagen. Die Gastgeber hätten einige Spielsituationen einfach besser lösen müssen (vor allem Zirkzee in der Schlussphase), aber auch Gent vergab einige Chance, als Anderlecht in der Defensive zu viele Freiräume zuließ.

So verpasst Anderlecht wieder die Chance, drei Spiele in Folge zu gewinnen und den zweiten Platz zu erobern. Durch den Punktgewinn bleibt man jedoch in der Top 3, aber am Sonntag gegen den KV Ostende muss ein Sieg her, wenn man den Anschluss nicht verlieren möchte. Der Abstand zwischen dem dritten und dem siebzehnten Platz beträgt nämlich nur 7 Punkte.

Ergebnis: 1-1
Tore: 38' Castro-Montes (0-1), 58' Refaelov (pen. 1-1)

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Harwood-Bellis, Hoedt, Gomez, Olsson, Cullen, Refaelov (80' Ashimeru), Ait El Hadj (46' Amuzu), Verschaeren (70' Raman), Kouamé (84' Zirkzee)

AA Gent: Bolat, Hanche-Olsen, Ngadeu, Godeau, Owusu (49' Kums), De Sart, Bezus (90+1' Mboyo), Operi, Castro-Montes (65' Samoise), Depoitre (46' Lemajic), Chakvetadze (64' Tissoudali)

Gelbe Karten: 27' Murillo, 30' Owusu, 53' Godeau, 71' Cullen
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Erik Lambrechts
Stadion: Lotto

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum