Anderlecht kann in Unterzahl noch einen Punkt holen

SONNTAG, 26 SEPTEMBER 2021, 21:33 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht darf nach dem 2-2 in Ostende sowohl zufrieden, als auch enttäuscht sein. In der erste Hälfte bekam Anderlecht eine Lektion in Sachen Effizienz. Nach 45 Minuten stand es 2-0 für Ostende, während Anderlecht seine Chancen nicht verwerten konnte. Nach einer roten Karte für Kouamé schien die Situation aussichtslos zu sein, aber Zirkzee und Raman konnten Anderlecht doch noch einen Punkt sichern.

Anderlecht ging mit viel Überzeugung in diese Partie. Nach vier Minuten erhielt Amuzu eine gute Chance, um Anderlecht in Führung zu bringen, nachdem er von Refaelov angespielt worden war. Dem Flügelspieler mangelte es aber wie so oft an der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Ostende hatte die eigene Hälfte noch nicht verlassen, als Gueye dann nach sieben Minuten zu viel Platz erhielt und Ostende in Führung bringen konnte. Van Crombrugge hätte diesen Ball jedoch durchaus halten müssen. Anderlecht versuchte es weiter und konnte durch Refaelov den Ausgleich erzielen, doch der VAR entschied auf eine Abseitsposition. Bei einem weiteren Angriff traf Zirkzee nur den Pfosten.

Ostende war effizient. Van Crombrugge parierte zuerst einen harten Schuss von Ambrose, aber wenig später konnte Gueye frei zum Kopfball kommen und auf 2-0 erhöhen. Anderlecht ließ jedoch nicht locker und zeigte eigentlich keine schlechte Leistung. In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte Capon Refaelov gerade noch abstoppen und Zirkzee traf die Latte. Eine energische erste Halbzeit, in der Ostende im Gegensatz zu Anderlecht sehr effizient war.

Das Pech blieb auf der Seite des Rekordmeisters. Nach dem Seitenwechsel traf Kouamé nach einem Tackling das Knie von Jakel und Schiedsrichter D'hondt zeigte ihm die rote Karte. Das war eine strenge Entscheidung, wodurch der Ivorer wahrscheinlich gegen Brügge zum Einsatz kommen darf. Trotz dieses Rückschlags erhielt Zirkzee wieder eine gute Chance, aber Hubert war zur Stelle. Der Niederländer leitete danach auch die nächste Chance ein, aber jetzt war niemand gefolgt, um den Ball ins Tor zu befördern. Auf der anderen Seite zeigte sich unterdessen Gueye nochmal. Sein Schuss ging jedoch gegen die Latte.

Nach einer Stunde erzielte Zirkzee dann doch den Anschlusstreffer. Ein langer Ball von Harwood-Bellis erreichte den Stürmer, der zum 2-1 traf. Hubert musste einige Minuten später schnell reagieren, damit Zirkzee nicht seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Anderlecht konnte auch in Unterzahl für viel Druck sorgen.

Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Anderlecht dann den verdienden Ausgleich. Gomez sorgte für eine perfekte Vorlage und Raman stand am zweiten Pfosten bereit, um den Ball ins Tor zu köpfen. Ein Slalom von Ashimeru verdiente mehr, aber der Ghanaer konnte niemanden erreichen. Van Crombrugge reagierte hervorragend nach einer gefährlichen Aktion von Gueye. Anderlecht versuchte bis zum Schlusspfiff noch in Führung zu kommen, aber es gelang ihnen nicht. 

Somit musste Anderlecht mit einem Unentschieden zufrieden sein. Vor der Pause erhielt man eine Lektion in Sachen Effizienz, aber nach der Pause konnte man das Blatt in Unterzahl noch wenden und hatte auch genügend Chancen auf das 2-3.

Ergebnis: 2-2
Tore: 7' Gueye (1-0), 29' Gueye (2-0), 63' Zirkzee (2-1), 81' Raman (2-2)

Ostende: Hubert, Capon (77' Medley), Tanghe, Jakel, Ndicka Matam, Amade, D'Arpino, Rocha Santos (77' Osifo), Batzner (90+1' Koziello), Gueye (90+1' Kvasina), Ambrose

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Harwood-Bellis, Hoedt, Gomez, Olsson (78' Ashimeru), Cullen, Refaelov (58' Raman), Amuzu (78' Verschaeren), Kouamé, Zirkzee (89' Magallan)

Gelbe Karten: 34' Amuzu, 36' Ndicka Matam, 90+2' Tanghe
Rote Karten: 46' Kouamé

Schiedsrichter: Lothar D'hondt
Stadion: Diaz Arena

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum