Konzentriertes Anderlecht rollt Seraing auf

SAMSTAG, 11 DEZEMBER 2021, 23:48 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat gegen Seraing eine gute Leistung gezeigt. Der Rekordmeister gewann deutlich mit 0-5 und ließ noch viele weitere Chancen ungenutzt. Zur Halbzeitpause stand es bereits 0-3. Seraing, das im Pokal erst im Elfmeterschießen besiegt wurde, war diesmal machtlos.

Anderlecht und Seraing trafen letztlich bereits im Pokal aufeinander. Damals startete Anderlecht sehr schwach und Seraing führte bereits nach einer Viertelstunde mit 2-0. Jetzt war die Situation allerdings anders und Anderlecht führte nach 18 Minuten mit 0-2. Zirkzee konnte bereits nach fünf Minuten mit einem Schuss auf sich aufmerksam machen, aber als Refaelov in der 12 Minute eine große Chance neben das Tor schoss, schrillten in der Lütticher Defensive die Alarmglocken.

Das Rezept von Seraing war einfach: so schnell wie möglich ihre schnellen Stürmer in Stellung bringen. Anderlecht konnte Seraing gut unter Druck setzen und machte in der Abwehr keine Fehler. Der Rekordmeister konnte innerhalb von zwei Minuten zuschlagen. Murillo konnte Torwart Dietsch nicht überwinden, aber Kouamé war gut mitgelaufen und schob das 0-1 ins Tor. Direkt danach konnten Verschaeren und Gomez kombinieren. Refaelov konnte die Vorlage des Spaniers zum 0-2 verwerten.

Nach dem 0-2 zog sich Anderlecht etwas zurück, aber auch dann kam Seraing zu keiner nennenswerten Chance. Anderlecht lauerte jetzt selbst auf Konter und konnte sich auch Chancen herausspielen. Die beste Möglichkeit hatte Zirkzee, dessen Schuss jedoch neben das Tor ging. Der Niederländer konnte das Ergebnis vor der Pause noch auf 0-3 erhöhen.

Anderlecht musste nach der Pause die Konzentration bewahren. Refaelov traf mit einem Distanzschuss die Latte. Anderlecht hielt alles unter Kontrolle, aber bei dem Zwischenstand ließ man auch nichts mehr anbrennen. Nach einer Stunde schoss der eingewechselte Ait El Hadj noch knapp am Tor vorbei. 

Eine Viertelstunde vor dem Ende war es derselbe Ait El Hadj, der den vierten Treffer erzielen konnte, nachdem Dietsch seinen Schuss nicht unter Kontrolle bekam. Nach einem Missverständnis in der Abwehr bekam der eingewechselte Marius zehn Minuten vor dem Ende die erste Chance für Seraing, aber Van Crombrugge war zur Stelle. In der Schlussphase wurde Torwart Dietsch noch mit einer roten Karte bestraft, als er Raman zu Boden zog. Den fälligen Elfmeter verwandelte er dann selbst zum 0-5, was im Endeffekt auch der Endstand des Spiels war.

Ergebnis: 0-5
Tore: 16' Kouamé (0-1), 18' Refaelov (0-2), 43' Zirkzee (0-3), 72' Ait El Hadj (0-4), 84' Raman (pen. 0-5)

Seraing: Dietsch, Faye, Bernier, Kilota (61' Lahssaini), Del Fabro, Poaty (74' Mansoni), Boulenger (61' Djedje), Cissé (61' Pierrot), Jallow, Maziz (67' Marius), Mikautadze

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Magallan, Hoedt, Gomez (75' Mykhailichenko), Cullen, Olsson (59' Ashimeru), Refaelov (59' Ait El Hadj), Verschaeren (70' Amuzu), Zirkzee, Kouamé (70' Raman)

Gelbe Karten: 28' Olsson, 60' Ashimeru
Rote Karten: 82' Dietsch

Schiedsrichter: Jan Boterberg
Stadion: Stade du Pairay

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum