Zirkzee: "Hatte eine persönliche Einigung mit Anderlecht"

FREITAG, 23 SEPTEMBER 2022, 12:52 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS Joshua Zirkzee stand im vergangenen Sommer tatsächlich kurz vor einer Rückkehr nach Anderlecht. In der Presse erzählte der Niederländer jetzt, dass er eine persönliche Einigung mit Anderlecht erzielt hatte. Dennoch entschied er sich im Endeffekt für ein italienisches Abenteuer.

Zirkzee erzählte, dass er sehr positive Gespräche mit sowohl CEO Peter Verbeke, als auch mit dem neuen Trainer Felice Mazzu geführt hatte. "Es war keine einfache Entscheidung und es waren ziemlich unruhige Tage. Aber ich wollte unbedingt ein Abenteuer in Italien erleben", erklärte Zirkzee. "Bologna stellte mir ein tolles Projekt vor. Alle drei Wochen bestreitet man dort ein Topduell und auch die Konkurrenz ist größer. Es war eine rein sportliche Entscheidung, denn Geld spielte dabei keine Rolle."

Zirkzee selbst hatte bereits eine Einigung mit Anderlecht erzielt, sein damaliger Verein Bayern München jedoch nicht. "Das Angebot von Bologna wird für sie wohl besser gewesen sein, aber wenn ich der Vereinsführung gesagt hätte, dass ich nach Anderlecht gehen möchte, dann hätten sie ihre Meinung vielleicht geändert", sagte der Niederländer.

Irgendwann war Zirkzee auch mit Club Brügge in Verbindung gebracht worden, aber das stand nicht zur Diskussion. "Noah Lang hatte mir einige Nachrichten geschickt, dass ich nach Brügge kommen sollte, aber das war nie konkret. Ich hatte ihm gesagt, dass ich in Belgien nur für Anderlecht spielen möchte."

Dass die Liebe für Anderlecht immer noch groß ist, beweist die Tatsache, dass Zirkzee immer noch die sportlichen Leistungen des Vereins verfolgt. Vor allem über Instagram und aber wenn es möglich ist, schaut er sich auch die Spiele an. "Aber das ist etwas schwierig. Wenn ich meinen eigenen Fernseher habe, dann wird das besser gehen."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum