Anderlecht verliert Heimspiel gegen Charleroi

SONNTAG, 2 OKTOBER 2022, 17:04 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Ist eine Niederlage von Anderlecht aktuell eigentlich noch von Bedeutung? Am Nachmittag verlor man mit 0-1 gegen ein schwaches Charleroi. In einer enttäuschenden Partie war Anderlecht zwar besser, aber konnte seine Chancen nicht verwerten. Ex-Anderlecht-Spieler Morioka erzielte in der zweiten Halbzeit den einzigen Treffer der Partie.

Das langsame Tempo, mit dem Anderlecht in dieses Spiel gestartet war, fasste leider die gesamte erste Halbzeit zusammen. Nach zehn Minuten stießen Silva und Andreou nach einem schönen Dribbling von Duranville bei einem Kopfball zusammen, wodurch das Spiel erst einmal länger unterbrochen war. Nach 22 Minuten sorgte dann Vertonghen mit einem Flachschuss für die erste ernsthafte Gefahr, doch Torwart Patron war zur Stelle. Bei der darauffolgenden Ecke reagierte Patron mit einem sehr guten Reflex, als Ashimeru unbedrängt auf das Tor schießen konnte.

Das Spiel von Anderlecht war jedoch viel zu langsam und zu stereotyp, um Charleroi lange unter Druck setzen zu können. Die Zebras konnten sogar einmal nach einem abgefälschten Ball von Mbenza gefährlich sein. Die erste Halbzeit verlief unauffällig, nur Duranville brachte Tempo und Aktionen im Angriffsspiel des Rekordmeisters. In der Schlussphase schoss auch Silva aufs Tor. Eine einschläfernde erste Halbzeit, in der Anderlecht für viel zu wenig Gefahr sorgte. Es erinnerte uns an ein Match in einem alten FIFA-Spiel, das auf dem PC gespielt wurde.

Unmittelbar nach der Pause hatte Anderlecht etwas Pech, dass nach einem Eckball niemand an den Ball kam. Danach konnte Hoedt auf das Tor schießen, doch sein Schuss war nicht hart genug. Nach einer Stunde schoss Zorgane aus der Distanz, aber Van Crombrugge war zur Stelle. Anscheinend war das nicht genug, um Anderlecht aufzuwecken. Auf der rechten Seite war plötzlich sehr viel Platz und Morioka war zur Stelle, um Charleroi in Führung zu bringen. Anderlecht war nun gefordert. doch bis auf eine Chance von Silva und einigen Distanzschüssen war nicht viel zu sehen. Auf der anderen Seite hatte Anderlecht Glück, als der eingewechselte Badji eine gute Chance neben das Tor setzte.

Anderlecht versuchte es noch, aber die Zeit drängte. Sogar Van Crombrugge zog am Ende noch mit nach vorne, aber die drei Eckbälle konnte Charleroi ohne Probleme entschärfen. Dieses enttäuschende Anderlecht stürzt nun in die rechte Tabellenspalte und bald stehen auch in Europa wieder die nächsten Spiele an. Das gilt es zu genießen, denn es gibt niemanden, der noch glaubt, dass Anderlecht in der nächsten Saison europäisch spielen wird. Andererseits müssen auch in der Meisterschaft dringend Punkte geholt werden, denn sonst kann Anderlecht Ende April in die neue Saison starten, wenn die Play-Offs ausgetragen werden. Demnächst stehen die drei Auswärtsspiele (Mechelen, Zulte Waregem und Standard) und ein Heimspiel gegen Club Brügge auf dem Programm.

Ergebnis: 0-1
Tor(e): 64' Morioka (0-1)

Anderlecht: Van Crombrugge, Debast, Hoedt, Vertonghen, Murillo, Duranville (66' Amuzu), Ashimeru, Arnstad (66' Esposito), Verschaeren, Refealov (73' Stroeykens), Silva

Charleroi: Patron, Bager, Andreou, Kayembe (84' Bessilé), Ilaimaharitra (84' Marcq), Morioka, Tchatchoua, Zorgane, Hosseinzadeh (61' Badji), Nkuba (88' Wasinski), Mbenza (88' Heymans)

Gelbe Karten: 4' Ilaimaharitra, 42' Arnstad, 45+5' Duranville, 81' Zorgane
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Lothar D'Hondt
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum