"Anderlecht bezahlte zu viel für Acheampong"

DONNERSTAG, 25 APRIL 2013, 00:35 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Für einen Betrag von einer Million Euro verpflichtete Anderlecht in der letzten Wochen Frank Acheampong von Buriram United. Ein viel zu hoher Betrag, findet Kenner Robert Procureur. Anderlecht hätte das anders handhaben müssen.


Diese eine Million Euro, die Anderlecht für Acheampong bezahlte ist ein thailändischer Rekord. Laut Procureur hätte Anderlecht ihn jedoch auch für 300.000 oder 400.000 Euro verpflichten können. Wenn Anderlecht selbst nach Thailand gekommen wäre, ihn gescoutet und sofort zugeschlagen hätte, wäre Acheampong viel billiger gewesen.

Anderlecht arbeitete jedoch mit einem Manager und beschloss ihn zuerst für einen sehr niedrigen Preis auszuleihen. Die Kaufoption, die in dieser Einigung mit aufgenommen wurde, lag jedoch viel höher als das, was Anderlecht bei einem direkten Transfer hätte zahlen müssen.

Über die Qualitäten von Acheampong zweifelt Procureur jedoch nicht. "Er ist sehr schnell und trifft auch schnell", weiß er. Desweiteren erklärt Procureur auch, dass Acheampong eine gute Technik besitzt, auch wenn diese nicht außergewöhnlich ist.



anderlecht-online forum