Anderlecht holt die drei Punkte in Westerlo

SAMSTAG, 2 DEZEMBER 2023, 00:19 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat am Abend mit 1-3 in Westerlo gewonnen. Zur Halbzeit stand es trotz zahlreicher Chancen nur 0-1 nach einem Treffer von Dreyer. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Westerlo jedoch etwas besser ins Spiel. Nach der Pause dominierte Anderlecht die Partie und konnte noch zwei weitere Tore erzielen, ehe Westerlo nur noch zum Anschlusstreffer kam. Verschaeren feierte zwischenzeitlich noch sein Comeback.

Anderlecht übernahm prompt die notwendige Initiative. Nach einem Fehler sorgte die Defensive von Westerlo nach fünf Minuten für eine Doppelchance von Raman und Dreyer. Das hätte definitiv das 0-1 sein müssen. Nur fünf Minuten später erhielt Raman eine zweite Chance, aber er schoss über das Tor. In der 19. Minute kam Anderlecht doch in Führung. Stroeykens fand Dreyer und diesmal konnte der Däne den Ball kaltschnäuzig im Tor unterbringen.

Der Rekordmeister drückte Westerlo in die eigene Hälfte zurück. Nach einem guten Angriff schoss Dreyer auf einen Spieler von Westerlo statt auf das Tor. Nach einer halben Stunde hatte auch Augustinsson eine Chance, doch brachte diese nicht den gewünschten Erfolg. Westerlo war auf das Verteidigen angewiesen, aber hatte später auch einige Möglichkeiten zu verzeichnen, wenn man mal nach vorne zog. Raman bekam danach von Dolberg seine dritte Chance auf dem Silbertablett angeboten, aber Bolat konnte ihm den Ball abnehmen.

Dass Westerlo immer noch im Spiel war, hatte sich Anderlecht nur selbst zuzuschreiben. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Westerlo wieder zu einigen Chancen und in der 38 Minute wäre fast der Ausgleich gefallen, doch Augustinsson konnte einen Ball von Yow auf der Linie klären. Das war eine klare Warnung und es folgten noch einige. Schmeichel musste im weiteren Verlauf noch auf einige Schüsse von Westerlo reagieren. In der Schlussphase hatten dann Raman und Yow die letzten ungefährlichen Chancen.

Anderlecht machte auch nach der Pause mit den vergebenen Chancen weiter. Nicht viel später wurde ein Schuss von Dolberg abgefälscht und Delaney schoss hart auf das Tor. Anderlecht dirigierte erneut das Spiel, aber vergab Chance um Chance. Dreyer und Raman profitierten wieder nicht von einem erneuten Fehler der Hintermannschaft von Westerlo.

In der 66. Minute feierte Verschaeren sein Comeback und einige Minute später schob Delaney nach einer Kombination zwischen Dreyer und Sardella endlich das 0-2 ins Tor. Eine tolle Aktion von Augustinsson führte in der 78. Minute nicht zum 0-3 von Dreyer. Doch das geschah nicht viel später durch Dolberg, der seine Gegenspieler abschütteln und für die Entscheidung sorgen konnte.

In der Schlussphase zeigte sich die Heimmannschaft erneut. Daci schoss in der 81. Minute die beste Möglichkeit für Westerlo am Tor vorbei und nach einem Ballverlust von Debast musste Schmeichel bei einem Schuss von Van den Keybus eingreifen. Westerlo erzielte in der 90. Minute noch den verdienten Anschlusstreffer durch Bos, der sich gegen den eingewechselten Patris durchsetzen konnte.

Anderlecht hätte einen sehr hohen Sieg feiern können, wenn einige Spieler effizienter mit ihren Chancen umgegangen wären. Anderlecht hat im Augenblick schon mehr Punkte als im Jahr 2017, als man Meister wurde. Jetzt folgt das doppelte Duell gegen Standard. Nach der Niederlage in Lüttich hat Anderlecht noch etwas gutzumachen.

Ergebnis: 1-3
Tore: 19' Dreyer (0-1), 67' Delaney (0-2), 81' Dolberg (0-3), 90' Bos (1-3)

Westerlo: Bolat, Reynolds, Haidara (86' Rommens), Bayram, Bos, Sydorchuk (78' Haspolat), Madsen, Piedfort (78' Van den Keybus), Matsuo (69' Stassin), Frigan (69' Daci), Yow

Anderlecht: Schmeichel, Sardella (85' Patris), Debast, Vertonghen, Augustinsson, Rits, Delaney (76' Ashimeru), Stroeykens (85' Flips), Raman (66' Verschaeren), Dreyer, Dolberg (85' Vázquez)

Gelbe Karten: /
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Lothar D'Hondt
Stadion: 't Kuipje

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum