"Verständnis, aber hoffentlich bald wieder Fans im Stadion"

FREITAG, 23 OKTOBER 2020, 22:27 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS In einer Reaktion teilte Anderlecht mit, dass man die Entscheidung, einen Monat lang ohne Zuschauer zu spielen, zwar akzeptiert, aber auch bedauert. Der Verein weist darauf hin, dass die Vereine alle Maßnahmen getroffen hatten, um jeden Fan sicher empfangen zu können. Der Verein möchte sich nun so schnell wie möglich mit den Behörden zusammensetzen.

"Anderlecht hat Verständnis für die Maßnahmen, die der Konzertierungsausschuss getroffen hat, um die Anzahl der Infektionen zu senken und die Krankenhäuser wieder zu entlasten. Dennoch ist der Verein enttäuscht, dass keine Zuschauer mehr im Lotto Park willkommen sind", teilte Anderlecht mit. Anderlecht schreibt, dass sie weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um die Spiele unter sicheren Umständen zu organisieren. 

Der Verein fasst die Liste der Maßnahmen noch einmal zusammen und weist daraufhin, dass Spiele ohne Zuschauer einen großen finanziellen Einfluss haben. "Der finanzielle Verlust war schon bei den Spielen mit einer begrenzten Anzahl Zuschauern groß. Bei Spielen, die nun hinter verschlossenen Türen stattfinden, wird der Verlust noch viel größer sein."

"Hoffentlich können Fans bald wieder zugelassen werden"

Obwohl CEO Karel Van Eetvelt die Entscheidung versteht, möchte er es nicht dabei belassen. "Wir sind froh, dass wir weiterhin Spiele bestreiten dürfen, aber wir bedauern natürlich, dass selbst Organisationen, die dank großer Anstrengungen bewiesen haben, dass es möglich ist, Veranstaltungen auf eine sichere Weise stattfinden zu lassen, dies nicht länger tun dürfen."

"Wir hoffen, dass wir in den kommenden Wochen mit den verschiedenen Behörden Lösungen finden können, um so schnell wie möglich wieder Fans zulassen zu können."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum