Debast: "Hinzulernen und mich amüsieren"

MITTWOCH, 21 SEPTEMBER 2022, 23:57 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

INTERVIEWS Zeno Debast sprach gestern zum ersten Mal als Roter Teufel mit der Presse. Der 18-jährige Verteidiger von Anderlecht strahlt Ruhe aus, aber er war trotzdem fasziniert. "Ob ich von den Stars beeindruckt war? Ja, natürlich. Es dauert eine Weile, sich vom TV an die Realität anzupassen. Ein Spieler wie De Bruyne hat ein hohes Niveau."

Debast sprach zuerst während einer Pressekonferenz mit den anwesenden Journalisten. Danach folgten dann noch individuelle Interviews mit unter anderem VTM. "Ich hatte nicht erwartet, dass man mich so schnell aufrufen würde, aber ich bin sehr stolz darauf", erklärte der Verteidiger. "Das Kennenlernen verlief ziemlich schnell. Im Juni hatte ich schon einmal mittrainieren dürfen und deswegen kannte ich schon einige Spieler. Es war toll, wieder alle zurückzusehen und mit ihnen reden zu können."

Scheinbar wollte Roberto Martinez Debast schon im März aufrufen. "Unsere Kontakte verlaufen ziemlich schnell, auch wenn die meistens über den Verein und nicht direkt über mich laufen", sagte Debast, der wohl schon mehrmals mit Martinez gesprochen hat, auch über die kommende Woche. "Er sagte, dass ich viel hinzulernen, Spaß haben und diese Woche genießen sollte. Mein Traum ist es, einige Minuten mitzuspielen, aber in erster Linie bin ich hier, um etwas hinzuzulernen und mich zu amüsieren. Der ganze Rest ist Bonus. Die WM? Das ist ein Traum, ja. Wer träumt nicht davon? Es wäre sehr schön, wenn ich daran teilnehmen dürfte."

Die Roten Teufel spielen, genau wie Anderlecht, mit einer Dreierkette. "Das ist vielleicht ein Vorteil, aber auch in den belgischen Jugendmannschaften haben wir bereits mit drei Abwehrspielern gespielt. Ich kenne das System. Aber dass wir bei Anderlecht auch mit drei Verteidigern spielen, macht die Sache für mich etwas einfacher."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum